Coffee & Contemplation

Alles was zu lang für Twitter ist

Changelog für "Hausarbeit: Probleme der attischen Flotte 360/359" (Titel WIP) für 20.02.2019

Heute war ein Recherche-Tag. Habe mich in “Kriegskosten und Kriegsfinanzierung in der Antike” vertieft. Konnte den relevanten Text zum Glück auf drei Aufsätze eindampfen, aus denen ich schon einiges exzerpiert habe. Besonders Gabrielsen: “ Kosten der athenischen Flotte in klassischer Zeit” scheint mir sehr umfangreich. Die Quellenlage zur Mitte des 4. Jahrhunderts ist leider etwas dünn, muss ich aus anderen Zeitbereichen wohl extrapolieren. Gabrielsen stellt aber ein paar interessante Kategorien auf die bei der Diskussion der Kosten hilfreich sind:

  1. Unterscheidung zwischen privaten und öffentlichen Ausgaben
  2. U. zw. Kosten einer Grundeinheit (also zum Beispiel wie viel ein Schiff pro Tag gekostet hat) und Kosten einer Flotte über einen längeren Zeitraum
  3. U. zw. Kosten einer einzelnen Flottenexpedition und eines Flottensystems

Ich denke, dass das gute Leitfragen auch für meine Arbeit sind. Zu 1. kann ich ausführen, inwieweit Apollodoros von welchen Kosten, in seinem Fall die privaten, belastet war. In 2. kann ich dann noch mal schärfen, dass es mir mehr um die Kosten einer Grundeinheit pro Tag geht bei der Trierarchie. In 3. kann ich die Kosten einer Flottenexpedition abtrennen, denn durch die beschränkte Dauer auf 1 Jahr, waren die Kosten der Trierarchie wohl eher im Rahmen einzelner Expeditionen. Morgen werde ich versuchen das alles mal in ein Kapitel zu gießen. Außerdem möchte ich mir Morrison: “The Athenian Trireme: The History and Reconstruction of an Ancient Greek Warship” mal anschauen. Ich denke da kann ich noch ein paar Grundfakten rausziehen.